„Barber Angels“ in Salzburg

23

Januar

Die deutschen Barber Angels wollen mit Gratis-Haarschnitten Bedürftigen ihre Würde zurückgeben. Seit 21. Januar gibt es nun auch die ersten österreichischen Engel, die Verstärkung suchen.

25 von der Barber Angels Brotherhood sind aus allen Winkeln Deutschland angereist, um bedürftigen Menschen wenigstens für ein paar Wochen etwas Gutes zu tun. Sie schneiden und frisieren Menschen, die sich sonst einen Friseurbesuch nicht leisten können.

Darunter ist Siegi: Er lebt von 800 Euro Invalidenpension. Nach seinem Haarschnitt fühlt er sich super – „so leicht“. In der Academy Bar haben die Barber Angels aus Deutschland mit Unterstützung von den neuen österreichischen Angels David Schwarz, Johann Glaser und Sebastian Hackl soeben ihn und einige seiner Kollegen frisiert.  Die drei sollen die Bruderschaft nun in Österreich aufbauen. Schwarz formuliert diese Aufgabe sehr schön: „Wir werden versuchen, so viele Engel wie möglich zu finden.“

Für die Barber Angels mag das nur eine Kleinigkeit sein. „Aber wir wissen: Mit frischem Haarschnitt fühlen sich die Leute dann zumindest ein paar Wochen nicht mehr wie Außenseiter. Und sie merken, dass sie von ihrer Umwelt anders wahrgenommen werden.“