Erfolgsgeschichte Maria Schindlauer

23

Januar

13 erfolgreiche Jahre – Die Erfolgsgeschichte Maria Schindlauer

Vor der wichtigen Entscheidung, welche Ausbildung ihre Zukunft bestimmen sollte, wollte Maria Schindlauer Bürokauffrau werden. Nach einem Praktikum in einem Friseursalon änderte sich ihre Meinung jedoch schlagartig: Der Friseurberuf hatte es ihr voll und ganz angetan.

An ihre Lehrzeit im Salon Paischer in Frankenmarkt erinnert sie sich sehr gerne zurück. Der Umgang mit den Menschen, das tolle Betriebsklima, die Teamaktivitäten wie Skifahren und andere Unternehmungen sind ihr in guter Erinnerung geblieben.

Heute bildet sie selbst junge Lehrlinge für den Friseurberuf aus – in ihrer langjährigen Zeit als Ausbilderin durfte sie schon insgesamt sieben jungen Menschen das Friseurhandwerk näherbringen.  Dabei legt sie großen Wert darauf, dass sich die Auszubildenden als Teil des Teams fühlen und versucht, die gleichen Werte und Fertigkeiten zu vermitteln, die sie in ihrer Lehrzeit mit auf den Weg bekommen hat. Anders als zu ihrer Ausbildungszeit sind das heute die neuen Geschäftsmodelle, wie beispielsweise die Wimpern-Modellage, die das Dienstleistungs-Repertoire eines Salons noch zusätzlich bereichern.

Im November 2017 wurde Maria Schindlauer und ihrem „Haar Treff“ – Team der INEO Award für einen „Vorbildlichen Lehrbetrieb“ verliehen. Bei der Verleihung in Wels nahmen Maria und ihre beiden aktuell Auszubildenden den Preis in der Kategorie Kleinbetrieb Gewerbe & Handwerk entgegen.

Als wäre es erst gestern gewesen, erinnert sich Maria an ihren Gesellenprüfungstag. Die weiteren Meilensteine ihrer Karriere – Ausbilderprüfung, Meisterprüfung, Unternehmerprüfung und die Eröffnung ihres Salons „Haar Treff“ in Oberwang 2005 –  boten für sie immer wieder neue Herausforderungen und Chancen. Die wichtigste Challenge jedoch stellte für sie die Balance von Familie und der Selbstständigkeit im Beruf dar. Als Unternehmerin mit Kindern war es für sie von größter Bedeutung, dass niemand den Kürzeren zieht.

Der Friseurberuf ist für Maria Schindlauer mehr als nur ein Beruf. Sie liebt es, jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt zu werden und ihre Kunden kompetent und kreativ zu beraten. Das freundschaftliche Verhältnis zum Großteil ihrer Kundschaft spiegelt das Klima in ihrem Salon wider, in dem ein sehr familiärer Umgang herrscht. Vor allem die Zeit als selbstständige mobile Friseurin beschreibt sie als noch persönlicher im Umgang mit den Kunden.

Bei der Auswahl von Lehrlingen legt sie Wert auf einen respektvollen Umgang mit den Kunden und Kollegen als auch auf ein gepflegtes Äußeres. Der menschliche Aspekt und eine harmonische Zusammenarbeit stehen im Vordergrund, ebenso wie die Qualität der Arbeit. Ihre erste Auszubildende ist noch heute bei ihr im Haar Treff angestellt. Nachdem sie nach der Lehrzeit nicht sofort von Maria Schindlauer als Mitarbeiterin übernommen werden konnte, war sie zunächst in einem anderen Salon tätig, ließ jedoch sofort alles stehen und liegen, als sie die Möglichkeit bekam, in den Haar Treff zurückzukehren. Seit diesem Zeitpunkt ist sie nun Teil von Maria Schindlauers eingespieltem Team und legte in der Zwischenzeit sogar schon ihre Meisterprüfung ab.

Zusammen mit ihrem siebenköpfigen Team blickt sie mittlerweile auf 13 erfolgreiche Jahre zurück. An ein Erlebnis erinnert sie sich jedoch besonders gerne: In Oberwang gibt es ein Zwillingspaar – dies war einer auswärtigen Kollegin jedoch nicht bekannt. „So kam an einem Tag der eine Zwillingsbruder in den Salon, um sich die Haare schneiden zu lassen. Am Tag darauf beschloss der andere Zwillingsbruder, diesmal mit Kind, den Salon aufzusuchen. Dies führte zu großer Verwirrung bei der Kollegin, die darauf beharrte, ihm doch erst gestern einen Haarschnitt verpasst zu haben und warum er denn schon wieder hier sei. Über diese Verwechslung lachen wir heute noch herzlich!“