Haare lassen für den guten Zweck: Charity-Aktion #FRIZEMBER der Salzburger Friseure war ein voller Erfolg!

8

Mai

Haare schneiden und gleichzeitig etwas Gutes tun: Das ist das Motto der Salzburger Charity-Aktion FRIZEMBER (Wortspiel aus Frisur und Dezember), die von Bundes- und Landesinnungsmeister der Friseure Wolfgang Eder im Dezember 2016 ins Leben gerufen wurde. Der FRIZEMBER unterstützt durch Geldspenden die Krebsforschung und die Herstellung von Echthaarperücken für krankheitsbedingt haarlose Personen. Mitmachen ist einfach: Pro Haarschnitt spendet der Kunde einen Betrag seiner Wahl, der Friseur kann sich ebenfalls an der Spende beteiligen. Außerdem wurde die Aktion durch den Hashtag #FRIZEMBER mithilfe von Selfies beim Friseur auf sozialen Medien verbreitet. Der erste FRIZEMBER war ein voller Erfolg: Bei der Auftaktveranstaltung ließen über 30 Promis Haare, im Laufe des Monats konnten mehrere hundert Euro an Spenden für den Verein Haarfee und die 3. Medizin gesammelt werden. „Gerade der Dezember und die Weihnachtszeit sind eine ganz besondere Zeit für Kinder. Ich bin sehr stolz, dass wir es durch diese Aktion geschafft haben, kranken Kindern einen Teil Normalität zurückzugeben“, so Erfinder des FRIZEMBERS Wolfgang Eder.

Haare lassen für den guten Zweck

Wie oft hört man es beim Friseur: „Aber nicht zu kurz!“. Denn auch wenn Haare relativ schnell wieder wachsen, sind die meisten doch stolz auf ihre Haarpracht. Kinder, die ihre Haare durch Krankheit oder Chemotherapien verloren haben, müssen langfristig mit dem kompletten Verlust ihrer Haare zurechtkommen. In solchen Fällen helfen Vereine und Organisationen wie der Verein Haarfee mit der Bereitstellung einer rund 2.000€ teuren Echthaarperücke, die sich die meisten Betroffenen andernfalls nicht leisten könnten. Um noch mehr Kindern eine Freude zu machen und ihnen ein Stück Normalität schenken zu können, entschied sich die Wirtschaftskammer – Landesinnung der Friseure rund um Bundes- und Landesinnungsmeister Wolfgang Eder, mit FRIZEMBER den Verein Haarfee österreichweit und lokal die 3. Medizin in Salzburg in der Krebsforschung und Perückenherstellung zu unterstützen.

Promis läuten FRIZEMBER ein

Bei der Auftaktveranstaltung am 30. November 2016 ließen es sich zahlreiche Promis nicht nehmen, ihre Unterstützung zu demonstrieren. Neben erfolgreichen Friseuren wie Mario Krankl, Andreas Paischer und Sebastian Pfister, die fleißig Frisuren schnitten, unterstützten auch Salzburger Persönlichkeiten wie Mister Salzburg Rüdiger Hofer und seine Kollegen, Rennrollstuhl-Olympiasieger Thomas Geierspichler oder Szene-Wirt Berti Mielach die Aktion. EC Red Bull Salzburg Spieler Thomas Raffl und Luka Gračnar waren ebenso vertreten wie ServusTV-Moderatoren Conny Bürgler und Jakob Glanzner. Julia Niederhofer trennte sich FRIZEMBER zuliebe von ihren langen blonden Haaren, Maximilian Vogel spendete seine Dreads.

Salzburg-weite Aktion

Etliche Friseure in Stadt und Land Salzburg beteiligten sich an der Charity-Aktion und forderten ihre Kunden auf, mitzuspenden. Neben Haarspenden vor allem von teilnehmenden Kindern für die Herstellung der Perücken konnten auch 4.500 € an Geldspenden generiert werden. Die Aktion war durch die rege Teilnahme von Promis, Kunden und Friseuren so erfolgreich, dass sie auch im heurigen Dezember 2017 wieder umgesetzt wird.  Bundesinnungsmeister Eder hofft im Jahr 2017 durch die österreichweite Umsetzung noch mehr Spenden an den Verein Haarfee und die 3. Medizin übergeben zu können.

Wir bedanken uns bei den Friseuren und ihren Kunden für ihre großzügigen Spenden:

Salzburg-Stadt: Friseur Eder, Friseur Harald Weber – Haary, Mario Krankl Friseurweltmeister, Haarboutique by Katharina Lechner

Flachgau: Make me up Angela Hubmann, Paischer Andreas, Wolfgruber Birgit

Lungau: Wallner Michael

Pongau: Elisabeth Bergmüller Hair & Beauty, Hairstyle by Manuela

Pinzgau: Hairbalance – Hofer Manuela, Hairstyling Oberhauser

 

Mehr Informationen zur Charity-Aktion unter frizember.at