Richtig gut „abgeschnitten“

7

Dezember

Ein Talent an Schere und Kamm: Tanja Falkner zählt zu den Top-Friseurlehrlingen des Landes.

Sie ist 19 Jahre jung, aus dem Ötztal und gerade mit der Lehre fertig geworden: Tanja Falkner arbeitet als Friseurin in Birgits Haarstudio in Oetz. Mit ihren feuerroten Haaren und ihrer offenen Art versprüht sie viel Lebensfreude. Ihr macht ihr Job sichtlich Spaß, auch die Lehre hat ihr sehr gefallen. Diese hat sie im Salon Hair’n Style in Silz absolviert – ein Vorzeigebetrieb in Sachen Lehrlingsausbildung, die Teilnahme an Lehrlingswettbewerben ist somit schon fast ein Muss.

Dabei schnitt Tanja im wahrsten Sinne des Wortes richtig gut ab. Sie konnte nicht nur in den letzten drei Jahren Bronze, Silber und Gold in den Landeswettbewerben ergattern, sie ist auch die Einzige, die sich jedes Jahr für den Bundeslehrlingswettbewerb qualifizierte. Auch dort zeigte sich die Ötztalerin erfolgreich: Zweimal schaffte sie es aufs Stockerl, im dritten Jahr auf den vierten Platz.

Dabei ist sie eigentlich gar kein Wettbewerbsmensch: „Am Anfang hab‘ ich das meistens eher locker genommen. Aber je näher der Wettbewerb gerückt ist und je intensiver das Training wurde, umso mehr hat mich der Ehrgeiz gepackt.“ Und trainiert hat sie viel. Gleich nach der Berufsschule hat sie sich auf die Suche nach einem Model gemacht, an dem sie dann einen Monat lang geübt hat. Die Aufgaben reichten von Föhnen über Frisieren bis hin zum Schneiden und Schminken.

Mittlerweile ist sie mit der Lehre fertig und arbeitet bei Birgits Haarstudio in Oetz. Der Friseurberuf gefällt Tanja nach wie vor: „Ich finde es schön, Leute mit ihren neuen Frisuren glücklich zu machen“, erklärt sie. Auch ihre Chefin ist sehr zufrieden mit ihr: „Von ihr würde ich mir sofort die Haare schneiden lassen“, lacht sie.

Zum Print-Artikel geht es hier, der Artikel ist auch online zu finden.